Donkey Kong Pixel Art

Es ist unglaublich, wie meditativ das Malen von Pixel Art eigentlich ist. Wenn man mit etwas einfachem beginnt, sieht man auch relativ schell die Erfolge. Die hier gemalte Szene aus Donkey Kong entstammt der NES-Variante des Spiels und ist daher etwas einfacher, als die Arcade-Version. Da ich noch eine 30 x 30 cm Leinwand über hatte, habe ich einen entsprechenden Ausschnitt ausgewählt. 1 x 1 cm Pixel sind für den Anfang recht simpel zu malen. Hier schon mal das Ergebnis:

20140613-215547-78947905.jpg

Beginnen sollte man immer mit einem Screenshot aus einem Emulator und darauf achten, dass man die Originalauflösung ohne Weichzeinungsfilter verwendet. Anschließend öffnet man den Screenshot im Bildbearbeitungsprogramm seiner Wahl und wählt den passenden Ausschnitt.

20140613-220613-79573497.jpgDamit ich beim Malen eine bessere Übersicht der Pixel habe, vergrößere ich das Bild in Photoshop, bis dieses die Pixel mit weißen Linien trennt und mache einen Screenshot davon, damit ich den Ausschnitt mit den Linien ausdrucken kann. Dies ist natürlich total optional, macht das Malen aber später einfacher.

20140613-222644-80804264.jpgAusgedruckt hat man dann sogar eine Vorlage, auf der man gemischte Färben gegen das Original halten kann.

Nun kann man die Leinwand mit dem benötigten Raster versehen. Ich verwende einen 0,5 mm Druckbleistift, um die Linien auf die Leinwand zu bringen.

20140613-221657-80217452.jpgHier sollte man vor dem Malen die Linien in den besonders hellen Bereichen, wie dem inneren der Flamme wieder ausradieren. So spart man sich später den Stress mehr Farbe verwenden zu müssen, wenn die Linien unter der Farbschicht durchscheinen (Vorher das Bild an die Wand hängen, da die Lichtverhältnisse dann anders sind).

Nun geht’s los mit dem Ausmalen. Dieses Motiv ist recht einfach, da der größte Teil schwarz ist. Damit lege ich immer los, da sich das Schwarz dann eher ausbessern lässt und nicht so leicht mit den anderen Farben vermischt.

20140613-222533-80733750.jpg

Im Anschluss daran, arbeite ich mich von den dunklen Farben zu den hellen, wobei ich mit Farben anfange, die man nicht mischen muss und bei dem Farbton bleibe. In diesem Fälle ist es wieder recht simpel. Zunächst kam das Rot der Flamme und von Marios Hose.

20140613-223357-81237131.jpgDie inneren Flammenbereiche sind Gelb bzw. Gelb mit Weiß, kommen also später. Der Stahlträger ist violett, kann also jetzt schon gemischt werden. Dies ist bei mir nicht ganz geglückt, macht aber nichts. Da die Haare von Mario blau sind und die Leiter hellblau, gehts damit weiter. Anschließend noch das Gesicht und schon ist man fertig. Der gesamte Zeitaufwand liegt bei mir bei etwa drei Stunden für so ein einfaches Bild.

20140613-223836-81516736.jpg